UA-3609638-2
 
 

In Deutschland leben rund eine Million blinde und sehbehinderte Menschen. Ein überdurchschnittlich hoher Anteil dieser Menschen ist online. Für sie bietet das Internet eine einfache und bequeme Möglichkeit, sich Informationen zu beschaffen. Hilfsmittel, wie zum Beispiel ein Screenreader, setzen Internettexte sprachlich um. Dies funktioniert jedoch nur, wenn der Internetauftritt barrierefrei ist. Dazu gehören auch die zum Download angebotenen PDF-Dateien.

Darum sollen PDF-Dateien barrierefrei sein! 

Viele Faltblätter, Broschüren oder Formulare werden im Internet als PDF-Dateien zum Download angeboten, denn PDF-Dateien haben den Vorteil, dass sie auf unterschiedlichen Systemen mithilfe des kostenlosen Adobe Reader® originalgetreu betrachtet werden können. Zudem bietet der Adobe Reader® auch die Möglichkeit der Sprachausgabe. Dadurch können Informationen sehr vielen Menschen zugänglich gemacht werden. Neben Sehbehinderten und Menschen mit Altersleseschwäche gehören hierzu auch Analphabeten. Barrierefrei bedeutet: zugänglich für alle. Die sprachliche Umsetzung, sei es mit der Sprachausgabe oder einem Screenreader, funktioniert nur mit barrierefreien PDF-Dateien.

Aber das ist noch nicht alles:

Barrierefreie PDF-Dateien

  • passen sich im Umfließen-Modus der jeweiligen Bildschirmgröße an – hiervon profitieren die Nutzer von Tablets und Smartphones,
  •  sind für Suchmaschinen optimal lesbar,
  • sind eine ausgezeichnete Basis für die Veröffentlichung als E-Book.